Reisen, Rätsel, Abenteuer.

Schlagwort: Prominenz (Seite 1 von 25)

Europameister von 1996 feiern Wiedersehen im Europa-Park

Sportlicher Besuch im Europa-Park Erlebnis-Resort: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft von 1996, die sich damals im Londoner Wembley-Stadion mit dem Europameistertitel krönte, traf sich kurz vor Beginn der EM 2024 in Deutschlands größtem Freizeitpark.

Initiiert wurde das Treffen von Trainer Berti Vogts und Ehrenspielführer Jürgen Klinsmann, die einen engen Kontakt zur Inhaberfamilie Mack pflegen. Neben einem bunten Galaabend stand für die Helden von 1996 auch der Besuch der mehr als 100 Attraktionen und Shows im Europa-Park auf dem Programm. Die ehemaligen Spieler genossen sichtlich die Atmosphäre und tauschten zahlreiche Erinnerungen aus. Mit von der Partie war ein Großteil der Mannschaft sowie Trainer, Betreuer und Funktionäre des damaligen Teams, unter anderem Fredi Bobic, Andreas Köpke, Steffen Freund, Stefan Kuntz, Rainer Bonhof und Wolfgang Niersbach.

Oliver Wnuk auf der Suche nach Action und Entspannung im Europa-Park

Schon als Kind liebte Oliver Wnuk wilde Achterbahnfahrten in Deutschlands größtem Freizeitpark. Auch heute genießt der beliebte Schauspieler eine Auszeit im Europa-Park. Als Hauptkommissar Feldmann im Erfolgsformat „Nord Nord Mord“ ermittelt er im Norden Deutschlands auf der Insel Sylt. Im Europa-Park rast er erst im Isländischen Themenbereich durch die Welt der nordischen Mythologie bei einer wilden Fahrt in der Holzachterbahn „WODAN – Timburcoaster“. Danach genießt er eine entspannte Bootsfahrt mit Picknick bei „Josefinas kaiserlicher Zauberreise“ im Themenbereich Österreich und fühlt sich als gebürtiger Konstanzer wie zu Hause am Bodensee.

Oliver Wnuk vor dem Riesenrad “Bellevue”. Bild: Europa-Park

Mehr über Oliver Wnuk gibt es im Podcast VIP Talk auf VEEJOY und überall wo es Podcasts gibt.

Bundestagsabgeordneter Thorsten Frei und Landrat Frank Scherer treffen sich zu Austausch im Europa-Park

Bei einem Gespräch im Europa-Park tauschten sich Thorsten Frei MdB, Landrat Frank Scherer und Manuela Kirschneit, Leiterin des Migrationsamtes im Landratsamt des Ortenaukreises, mit Europa-Park Inhaber Roland Mack zu aktuellen Fragen insbesondere des Fachkräftemangels und der Auswirkungen auf Unternehmen in Deutschland aus.

Manuela Kirschneit, Frank Scherer, Jürgen Mack, Thorsten Frei MdB und Roland Mack (v.l.n.r.). Bild: Europa-Park

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thorsten Frei sprach dabei auch über Wege für eine einfachere Arbeitsmigration mit deutlich weniger Bürokratieaufwand. Bereits jetzt setzt der Europa-Park bei der Personalgewinnung auf eine breite Palette an Maßnahmen, darunter auch das internationale Recruiting. Neben zahlreichen Mitarbeitenden aus Deutschland und Frankreich, wirbt das Familienunternehmen erfolgreich neues Personal u.a. im europäischen Ausland, aber auch in Kirgisistan und Usbekistan. Hierzu investiert der Europa-Park seit vielen Jahren in Immobilien für die Mitarbeitenden und bietet inzwischen Wohnraum für rund 1.300 Beschäftigte. Darüber hinaus sprachen die Teilnehmenden des Treffens auch über die Rückkehr zum höheren Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie von 19 Prozent. Dabei waren sich alle einig, dass die Gastronomie nicht nur einen starken Wirtschaftszweig darstellt, sie ist darüber hinaus zentraler Bestandteil der Gesellschaft. „Das Gastgewerbe spielt bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und auch Flüchtlingen in unsere Gesellschaft und unseren Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle“, so Roland Mack.

Peter Gaymanns Zeichnungen im Europa-Park

 Arbeiten des bekannten Cartoonisten Peter Gaymann sind vom 23. November 2023 bis zum 7. Januar 2024 im Europa-Park zu sehen. Unter dem Titel „Da lachen ja die Hühner – Peter Gaymanns Zeichnungen im Europa-Park“ werden im blue fire Dome mehr als 80 Originale und signierte Drucke des populären Künstlers gezeigt. Peter Gaymann stammt aus Freiburg und lebt seit Jahren in der Nähe von München. Bekannt geworden ist er mit seinen witzigen Hühnerzeichnungen. In der Ausstellung geht es schwerpunktmäßig um Themen wie „Typisch badisch“, „Paarbeziehungen“, „Freiburg“, „Essen und Trinken“. Zu sehen sind auch die Originalzeichnungen, die Peter Gaymann vor Ort im Europa-Park geschaffen hat. Die meisten dieser neuen Bilder sind im „Europa-Park Kochbuch“ zu finden, das von Peter Gaymann und dem Autor Hans-Albert Stechl stammt und kürzlich im Rombach Verlag erschienen ist. Höhepunkt der Vernissage am 23. November 2023, mit der die Ausstellung eröffnet wurde, war die Live-Performance des Künstlers, bei der er in nur wenigen Minuten eine humorvolle Weihnachtsszene zeichnete. Das Bild wird für einen guten Zweck versteigert, der Erlös kommt dem Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg i. Br. zugute.

In der Ausstellung sehen die Gäste auch einen von Gaymann bemalten Fiat 500 sowie zwei riesige zwei Meter hohe Eier, die der Künstler zusammen mit Kindern im Europa-Park bemalt hatte. Fliegende Hühner hängen von der Decke und zahlreiche große Aufsteller mit Zeichnungen von Peter Gaymann lassen die Besucher schmunzeln. Wer den Künstler nach seinem Verhältnis zu Essen und Trinken fragt, bekommt diese verschmitzte Antwort: „Gut bis sehr gut. Ich bin ein Freund von Lebensmitteln. Als Kinder wurden wir von Mutti bekocht, die ihre Zutaten aus dem Garten holte, der um unser Haus herum angebaut war. Schon damals: alles Bio.“

Und wie haben Sie den Europa-Park erlebt?

Peter Gaymann: „Von den Freizeitparks, die ich kenne, ist der Europa-Park die Nummer 1 plus mit Sternchen. Ich selbst habe mir noch nie so viel aus Achterbahnfahrten oder Wasserrutschen gemacht, aber der Europa-Park ist ja viel mehr: Tagungsort, Flaniermeile, tolle Hotels, die picobello geführt sind. Jeder Mensch, groß, klein, alt, jung wird hier irgendetwas oder mehr finden, was ihm Spaß macht, was genau auf ihn zugeschnitten ist. Ich habe im Park runde Geburtstage mit Freunden gefeiert, Tagungen mit dem Bundesverband Kinderhospiz gemacht, Galadiners genossen, mit meinen Kindern und Enkeln Spaß gehabt. Ich bewundere wirklich, mit welcher Sorgfalt und Leidenschaft jedes Detail in diesem Park behandelt wird. Der Park wird dann im Winter noch mehr erstrahlen, wenn dort unter dem Motto „Da lachen ja die Hühner“ meine Ausstellung eröffnet wird.“ Lacht

 Wie hat das eigentlich mit den Hühnern angefangen?

Peter Gaymann: „Das ist ja eine lange Liebesbeziehung. Wenn ich es recht bedenke, meine längste Beziehung. Anfang der Achtziger Jahre haben wir uns tief in die Augen geschaut, als ich für die Badische Zeitung jedes Wochenende ein Tiercartoon zeichnen sollte. Ich habe dem Huhn alle Freiheiten gelassen. Wenn es allein sein wollte, so what. Wenn es mir mit einer guten Idee um die Ecke kam, habe ich dankend angenommen. So sind wir langsam zusammengewachsen. 1984 war es dann so weit. Der Bund fürs Leben wurde mit dem Buch Huhnstage (Fackelträger Verlag) besiegelt. Die Redaktionen im Land und die Fangemeinde wollten uns als Paar. Zum Erfolg des Huhnes musste ich gar nicht viel Energie aufwenden. Das Huhn ist und war ein Selbstläufer. In der Folge erschienen die Hühner auf Reisen, Esoterische Hühner, die Wellness- und Yogahühner. Die Beziehung wurde noch nicht einmal gestört durch das fremdgehen meinerseits. Ich habe Katzen gezeichnet, Schweine und natürlich immer auch Menschen. In der Zeitschrift Brigitte kein einziges Huhn, was mir bis heute viele Frauen nicht glauben wollen. Da ging es um Paarbeziehungen. Ob ich es je bereut habe? Da lachen ja die Hühner.“

 

Ausstellung des Cartoonisten Peter Gaymann: Unter dem Titel „Da lachen ja die Hühner – Peter Gaymanns Zeichnungen im Europa-Park“ werden mehr als 80 Originale und signierte Drucke des populären Künstlers gezeigt. Außerdem ein bemalter Fiat 500, überdimensionale bemalte Eier und vieles mehr. 23. November 2023 bis zum 7. Januar 2024 im blue fire Dome im Isländischen Themenbereich des Europa-Park.

 Der Europa-Park ist in der Zeit vom 02. Dezember 2023 bis zum 07. Januar 2024 (außer 24./25 Dezember) täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Tickets sind tagesbasiert online unter tickets.mackinternational.de verfügbar oder in Kombination mit einer Übernachtung unter reservation.europapark.de. Infoline: +49 (0) 7822 77-6688.

Rulantica ist täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet (außer 24./25. Dezember, am 31. Dezember bis 19 Uhr, für Gäste der Europa-Park Hotels täglich ab 9 Uhr geöffnet). Tickets sind tagesbasiert online verfügbar. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Online-Buchung unter tickets.rulantica.de vorab notwendig. In Kombination mit einer Übernachtung sind die Tickets unter reservations.europapark.de verfügbar. Infoline: +49 (0) 7822 77-6655. Aktuelle Informationen sowie Eintrittspreise unter rulantica.de.

Landesbischöfin Heike Springhart zu Gast im Europa-Park

Seit dem 01. April 2022 ist Prof. Dr. Heike Springhart Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Baden und damit die erste Frau, die dieses Amt bekleidet. Bei einem Besuch in Deutschlands größtem Freizeitpark tauschte sich die Theologin mit Jürgen und Mauritia Mack sowie den Diakonen der „Kirche im Europa-Park“ aus.

Sie informierte sich dabei insbesondere über den ökumenischen Ansatz und über das besondere Zusammenspiel von Glauben und Kirche im Freizeitpark. Die Landesbischöfin betonte besonders die Bedeutung kirchlicher Angebote an Orten, an denen die Menschen zusammenkommen und lachen: „Im Europa-Park erleben Menschen die Kraft, die in der Ermutigung Jesu steckt, selbst als Erwachsener das Kindsein nicht zu vergessen. Das konnte ich bei meinem Besuch selbst genießen. Ich bin sehr beeindruckt von der wertvollen kirchlichen Arbeit, die im engen ökumenischen Miteinander im Europa-Park geschieht. Der Europa-Park öffnet Menschen das Herz auch in den Kapellen im Park. Auf diese Weise erfahren Menschen die tröstliche, tragende und fröhliche Kraft des christlichen Glaubens.“

Als eine von drei Kapellen im Europa-Park Erlebnis-Resort besuchte Prof. Dr. Heike Springhart auch die Jakobus-Kapelle im 4-Sterne Superior Hotel „Santa Isabel“. Ganz im Stile des Barock schmücken prächtige Fresken und originale Kunstwerke den kleinen Kirchenraum, in dem rund 100 Taufen und Hochzeiten jährlich stattfinden. Im Anschluss durfte auch ein Flug über Europa im „Voletarium“ und eine Bootsfahrt in der Familienattraktion „Piraten in Batavia“ nicht fehlen.

Pascal „Pommes“ Hens und Sandro Schwarz beim gemeinsamen Familien-Kurzurlaub im Europa-Park

Zwei bekannte Ballsport-Liebhaber und beste Freunde gönnten sich am 16. Oktober 2023 einen kleine Auszeit mit der Familie im Europa-Park. Die Handball-Legende Pascal „Pommes“ Hens und der Fußball-Bundesliga-Trainer Sandro Schwarz waren begeistert vom vielfältigen Angebot für Kids und Erwachsene. Sandro Schwarz freute sich: „Hier kann man endlich mal wieder Kind sein.“

Als Handball-Welt- und Europameister, „Let’s Dance“-Gewinner, „Promi-Darts-WM“- und „Schlag den Star“-Sieger hat Pascal Hens schon viel erlebt, doch im Europa-Park kann er immer wieder staunen und sich auch von der Euphorie seiner Familie anstecken lassen. Der 2,03 Meter große Sportler liebt die Geschwindigkeit in den Achterbahnen und freut sich über detailverliebte Thematisierungen wie zum Beispiel bei „ARTHUR – Im Königreich der Minimoys“.

Pascal Hens und Sandro Schwarz. Bild: Europa-Park

Mit Fußballtrainer Sandro Schwarz ist er schon seit seiner Jugend eng befreundet. Während Sandro Schwarz immer mit seinen Mainz 05 Jungs zum Handball-Schauen nach Wallau-Massenheim kam, gehörte Pascal Hens in Mainz zu den Fußball-Zuschauern. Als beide eine Profisport-Karriere ansteuerten, wurde die Freundschaft noch enger und hält jetzt schon seit über 25 Jahren.

Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner im Europa-Park

Der SPD-Politiker Johannes Fechner aus Emmendingen besuchte diese Woche Deutschlands größten Freizeitpark, um sich über die Bauarbeiten zum 17. europäischen Themenbereich Kroatien sowie die neue Achterbahn „Voltron Nevera powered by Rimac“ zu informieren.

Johannes Fechner und Roland Mack tauschten sich inmitten der herbstlichen Kulisse des Europa-Park Erlebnis-Resorts über aktuelle politische Themen aus. Bild: Europa-Park

Der SPD-Politiker Johannes Fechner aus Emmendingen besuchte diese Woche Deutschlands größten Freizeitpark, um sich über die Bauarbeiten zum 17. europäischen Themenbereich Kroatien sowie die neue Achterbahn „Voltron Nevera powered by Rimac“ zu informieren. Außerdem machte er sich ein Bild von den Aufbauarbeiten im Themenbereich Österreich. Der Politiker zeigte sich überrascht darüber, mit welchem Tempo der Europa-Park gerade dabei ist, die beschädigten Attraktionen zu erneuern. Zudem war er schon jetzt von der Thematisierung des Themenbereichs Kroatien begeistert und freute sich darüber, dass in Südbaden mit dem Stryker-Coaster Voltron Nevera eine der modernsten und spektakulärsten Achterbahnen der Welt entsteht. Nach seinem Rundgang tauschte er sich mit Europa-Park Inhaber Roland Mack zu aktuellen politischen Themen, wie dem Fach- und Arbeitskräftemangel sowie der Mehrwertsteuer in der Gastronomie aus.

Der SPD-Politiker ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und vertritt dort seinen Wahlkreis Emmendingen – Lahr.

Henry Maske zu Gast im Europa-Park

Als ehemaliger Profiboxer und heutiger Keynote Speaker, weiß er wie man Menschen begeistert und motiviert: Henry Maske ist ins südbadische Rust angereist um als Motivations-Experte bei einer Veranstaltung aufzutreten.

Henry Maske zu Gast in Deutschlands größtem Freizeitpark. Bild: Europa-Park

Im Europa-Park Erlebnis-Resort angekommen, lässt er es sich natürlich nicht nehmen, die 16 Europäischen Themenbereiche in Deutschlands größtem Freizeitpark zu erkunden. Seit seinem ersten Besuch vor über 20 Jahren kehrt der ehemalige Box-Profi immer wieder gerne mit seiner Familie für eine Auszeit der besonderen Art zurück: Früher mit seinen Kindern bei einem rasanten Höhenflug auf dem „Silver Star“ bei 73 Metern Höhe, genießt er heute lieber eine lustige Fahrt durch Omas Dino-Garten bei „Madame Freudenreich Curiosités“ im Französischen Themenbereich mit den Enkeln.

Mehr von Henry Maske gibt es in unserer aktuellen Folge „VIP Talk“ auf VEEJOY und überall wo es Podcasts gibt: veejoy.de/serien/vip-talk/olympiasieger-henry-maske

Mick Schumacher liebt die Geschwindigkeit – auch im Europa-Park

Als Rennfahrer gibt Mick Schumacher selbst ordentlich Gas. Im Europa-Park konnte er sich am 4. September 2023 vom gewaltigen Tempo der Achterbahnen überzeugen lassen: „Das ist ein ganz anderes Gefühl, wenn man die Geschwindigkeit nicht selbst bestimmt. Es macht auch jede Menge Spaß!“ Silver Star oder der blue fire Megacoaster waren genau nach Mick Schumachers Geschmack – richtig schnell und mit vielen spannenden Fahrfiguren.

Mick Schumacher liebt die Geschwindigkeit – auch im Europa-Park. Bild: Europa-Park

Stefanie Heinzmann auf Europa-Tour in Deutschlands größtem Freizeitpark

Wo feiert man am besten 50 Jahre Glück und Vertrauen? Natürlich an einem Ort, den man nur mit den schönsten Momenten verbindet. Für die Eltern der Schweizer Künstlerin Stefanie Heinzmann war schnell klar, dass sie ihre Goldene Hochzeit im Europa-Park feiern möchten. Hier verbrachten sie schon früher immer unvergessliche Auszeiten mit der ganzen Familie und erlebten den perfekten Ausgleich zum anspruchsvollen Berufsalltag mit wenig Freizeit. Auch heute genießt Familie Heinzmann die Rundreise durch Europa, gespickt mit jeder Menge Adrenalinkicks. Keine Achterbahn ist zu hoch oder zu schnell und bei der Themenfahrt „Piraten in Batavia“ sind sich alle einig: „Das ist einfach nur herzig.“

« Ältere Beiträge

© 2024 Quadruvium Club

Theme von Anders NorénHoch ↑